2017. október

Edelweiss

Nr001 A Diandal a sauwas

Nr002 A traurigs Liad is ksunga woan

Nr003 Allemal kann ma ned lustig sein

Nr004 Am Saumstog auf ti Nocht

Nr005 An einem heissen Sommersabend

Nr006 An einem heissen Sommerstag

Nr007 Argonnawald

Nr008 Auf der Elbe

Nr009 Auf Kreta in Sturme

Nr010 Auf owa auf

Nr011 Auf ta griani Oim

Nr012 Auf ta Insal steht a Pam

Nr013 Auf ti laungi Wiesn

Nr014 Christinarin

Nr015 Das arme Kindelein

Nr016 Das Jagen das ist ja mein Leben

Nr017 Die Erde braucht Regen

Nr018 Die kätschka Madal

Nr019 Die Mutter ist das höchste Glück

Nr020 Die Sonne sankt nach Westen

Nr021 Die Vöglein imWalde

Nr022 Die Zimmaleid

Nr023 Draust in dem Friedhof

Nr024 D'runten im Tale

Nr025 Edelweiss

Nr026 Ei Jüngling ich liebe dich nicht

Nr027 Eich Vater ich bin verliebt

Nr028 Ein glückseeliges neues Jahr

Nr029 Ein Mann der ehemals klagt

Nr030 Ein Puasch mit siebzehn Jahre

Nr031 Ein Streisslein Rosmaring

Nr032 Ein Zigeuner verlasst seine Heimat

Nr033 Es fället der Abschied schwer

Nr034 Es ginget bei hellen Mondenschein

Nr035 Es ginget ein Jäger wohl jagen

Nr036 Es ginget ein Madal

Nr037 Es hat einmal geregnet

Nr038 Es kommt ein Wanderbursch so still daher

Nr039 Es liebten eins zwei Herzen

Nr040 Es raitet ein Ritter

Nr041 Es scheint der Mond zu hell

Nr042 Es scheint auf meinen Wegen

Nr043 Es stehet eine Mühle

Nr044 Es steigna zwa Valiabti

Nr045 Es verliebt sich ein Bursch

Nr046 Es wollt ein Madal früh aufstehn

Nr047 Fern bei Sedan

Nr048 Franzal

Nr049 Gefangen in maurischer Wüste

Nr050 Geh ich in finster Nacht

Nr051 Geh ich zum Prindelein

Nr052 Gleiche Alter lieben sich

Nr053 Gria san die Hualastaun

Nr054 Griani Fenstal

Nr055 Heimat oh Heimat

Nr056 Heimweh

Nr057 Hiaz faun ich mir ein Floh

Nr058 Howastroh

Nr059 Hör' ich was geht im Schlosse vor

Nr060 I hob amoi ein Ringlein kriegt

Nr061 I pin a Tulhofa

Nr062 I wia a Zimmamau

Nr063 Ich bin der Bua vom Donautal

Nr064 Ich bin hoid meine Lebtoch

Nr065 Ich hab eine alte Tante

Nr066 Ich hab einen Kameraden

Nr067 Ich hab mich mein Weitzal am Berge stehn

Nr068 Ich hab schon drei Somma

Nr069 Ich komm vom stillen Friedhof

Nr070 Ich liebte einst ein Mädigen

Nr071 Ich schiass auf ein Hirschilein

Nr072 Ich weiss nicht was mir fehlet

Nr073 Im Frühjoa wia di Stöllung is khumma

Nr074 Im grünen Wald da wo die Drossel singt

Nr075 Im Summa is woam

Nr076 Im Wald im Wald

Nr077 In einem Städtchen in einem tiefen Tale

Nr078 In Italien

Nr079 Ist das Lieben ein Zerbrechen

Nr080 Ist das nicht die edle Strasse

Nr081 Kannabett

Nr082 Kleine Kinder kleine Sorgen

Nr083 Leise tönt die Abendglocke

Nr084 Liesel Liesel Köhlerliesel

Nr085 Macht man im Leben

Nr086 Madal ruck ruck ruck

Nr087 Mädchen mit den blauen Augen

Nr088 Maria sass weinend im Garten

Nr089 Mein Schotzal hat blaue Augen

Nr090 Mein Schotzal is a Raubschitz

Nr091 Morgen muss mein Schatz abreisen

Nr092 Muss i denn muss i denn

Nr093 Mutterliebe

Nr094 Müde kehrt ein Wanderer zurück

Nr095 Nach der Heimat

Nr096 Nailig kommt zu mir ein Schuista

Nr097 Neulich wiari z' Haus pin khumma

Nr098 Oh Susanna

Nr099 Owa schau schau wias regnet

Nr100 Rodi Rosen brocken wia

Nr101 Rund ist die Kugel rund ist die Welt

Nr102 Scön ist die Jugend

Nr103 Schönster schotz reise nicht so weit

Nr104 Schönster Schotz und ich muss wandern

Nr105 Schönster Schotz verzeich es mir

Nr106 Schweig nur still

Nr107 Sie gehn sie ging in Wald wohl grasen

Nr108 So schön wie eine Rose

Nr109 Spinn spinn mei liavi liavi Tochta

Nr110 Steh ich vor dem Fenstilein

Nr111 Steh nur auf

Nr112 Still ruht der See

Nr113 Ta Franzal klopft beim Feinsta au

Nr114 Tas Weib tas Weib

Nr115 Tea kuads leben wü

Nr116 Teis is ta Pepi

Nr117 Ti Grel hockt am Feinstapreil

Nr118 Tief in Ungarnland steht ein Bauernhaus

Nr119 Trei lustig Kurasi

Nr120 Treue Liebe hast du mir geschworen

Nr121 Und als der Jüngling in Kampfe zog

Nr122 Und wenn Ea hoid su khumma

Nr123 Und wenn ich amoi heirat

Nr124 Varfluchta guana Pua

Nr125 Verlassen von der ganze Welt

Nr126 Veta Hauns

Nr127 Waldes Lust

Nr128 Was miar im Leben am meist gefreit

Nr129 Wenn am Sonntag früh

Nr130 Wen der Ehstand

Nr131 Wenn ich am Abend nach Hause komm

Nr132 Wenn ich aus der Heimat geh

Nr133 Wenn ich mein Schimmel verkauf

Nr134 Wenn man die Welt umgeht

Nr135 Wenn wir marschieren beim Kätschka Dorf hinaus

Nr136 Wer das Scheiden hat erfunden

Nr137 Wie glänzet die Sonne

Nr138 Willst du nun mein Liebchen erkennen

Nr139 Wo wean die Schneida Hochzeit haum

Nr140 Wohl in den Tal

Nr141 Zeisilein